BEWERBUNGSTIPPS FÜR DIE ERFOLGREICHE BEWERBUNG

Wir haben für Sie die wichtigsten Bewerbungstipps zusammengestellt. Mit diesen Bewerbungstipps steht Ihrer erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Wege. Für Unterlagen für eine gelungene Bewerbung sind ein Anschreiben, ein Lebenslauf und Ihre Zeugnisse essentiell. Ein Deckblatt ist optional.

Wenn Sie eine Erfolg bringende Bewerbung schreiben wollen, müssen Sie folgende Bewerbungstipps beachten:

BEWERBUNGSTIPPS FÜR DAS KORREKTE ANSCHREIBEN

Der erste Eindruck zählt! Das Anschreiben ist oft das Erste, was der Personalverantwortliche von Ihnen sieht und liest.

Diese Bewerbungstipps zur Form müssen Sie beim Anschreiben beachten

  • Fehlerfreie Adressdaten des Empfängers mit Ansprechpartner
  • Auch Ihre Adressdaten müssen fehlerfrei sein.
  • Finden Sie einen Ansprechpartner: Vermeiden Sie die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“. Zu den wichtigsten Bewerbungstipps gehört die Recherche eines Ansprechpartners. Dies signalisiert den Verantwortlichen, dass Sie sich mit dem Unternehmen beschäftigt haben und ein echtes Interesse besteht. Sofern in der Stellenausschreibung niemand genannt ist, schauen Sie auf der Website, in XING oder LinkedIn nach einem Personalverantwortlichen. Im „Notfall“ sprechen Sie den Geschäftsführer oder die Geschäftsführerin an.
  • Ort und Datum platzieren Sie rechts oberhalb der Betreffzeile.
  • Grammatik und Rechtschreibung beachten und fertiges Anschreiben Korrekturlesen lassen.
  • Das Anschreiben sollte nicht länger als 1,5 Seiten sein.
  • Die Betreffzeile muss in fett formatiert sein und steht über der Anrede. Hier nennen Sie die genaue Stelle, auf die Sie sich bewerben, so wie Sie in der Stellenausschreibung steht. Schreiben Sie hier nicht „Betreff“ davor. Gibt es eine Referenznummer, dann schreiben Sie diese hier in die Betreffzeile.

Beispiel Bewerbungstipps für die Betreffzeile

Bewerbung um die Stelle als Social Media Manager Ref.-Nr. 0153-4767

Oder

Bewerbung als Redakteur in Teilzeit

Inhalt: Folgende Bewerbungstipps sind beim Verfassen des Anschreibens wichtig

Beginnen Sie in der Einleitung mit einer Art Cliffhanger, einem Satz der Interesse weckt und zum Weiterlesen animiert. Vermeiden Sie veraltete Standard Sätze wie „hiermit bewerbe ich mich um die Stelle als…“. Dass Sie sich bewerben, wird bereits in der Betreffzeile deutlich. Schreiben Sie stattdessen, was Sie ausmacht. Auch hier ist die Vorab-Recherche unerlässlich. Finden Sie heraus, auf welche Ihrer Eigenschaften besonders Wert gelegt wird. Oftmals können Sie das aus der Stellenausschreibung herauslesen. Ansonsten informieren Sie sich auf der Website über das Unternehmen und deren Werte.

Bewerbungstipps für den ersten Satz

„Was braucht man für die Stelle als Social Media Manager? Engagement, Motivation und Kommunikationsfähigkeit! Genau diese Eigenschaften konnte ich als XY im Bereich XY unter Beweise stellen.“

Oder

„Teamgeist, Organisationsgeschick und Kommunikationsfähigkeit. Diese und mehr Eigenschaften möchte ich in Ihrem Unternehmen XY als XY unter Beweis stellen.“

Im Hauptteil des Anschreibens überzeugen Sie mit Ihren Soft Skills, Ihren Hard Skills und Ihrer Motivation. Gehen Sie hier genauer darauf ein, warum Sie für diese Stelle qualifiziert sind, welche Erfahrungen Sie gemacht haben und was Ihre Motivation ist. Wichtige Bewerbungstipps: Alle Eigenschaften und Qualifikationen, die sie nennen, sollten Sie ordentlich begründen können. Verwenden Sie dafür am besten Beispiele aus Ihrer beruflichen Vergangenheit.

Der letzte Teil des Anschreibens: Hier geben Sie zusätzliche Informationen an, wie das mögliche Eintrittsdatum (oder Ihre Kündigungsfrist) und den Gehaltswunsch. Achten Sie dabei auf die Forderungen aus der Stellenausschreibung. Wenn keine Gehaltsvorstellung erfragt wird, geben Sie auch keine an. Am Ende sollte immer ein Verweis zu einem persönlichen Gespräch stehen. Verwenden Sie dabei niemals Konjunktiv-Sätze wie „Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.“. Das wirkt schüchtern und unsicher. Schreiben Sie stattdessen lieber: „Ich freue mich, von Ihnen zu hören.“ Oder „Auf ein persönliches Gespräch freue ich mich.“

Ganz zum Schluss kommt noch die obligatorische Verabschiedung. Hinter die Standard-Floskel „Mit freundlichen Grüßen“ wird kein Komma, sondern einfach die Unterschrift darunter gesetzt. Wie gesagt ist diese Schlussformel Standard. Sie ist nicht falsch, aber eben auch nicht besonders schön oder originell. Optional können Sie auch etwas schöner und persönlicher schreiben, „Sonnige Grüße nach XY“ oder „Auf bald persönlich in XY“.

Auch wenn Sie die Bewerbung per Mail versenden, muss die eigene Unterschrift enthalten sein! Bewerbungstipps für die Unterschrift per Mail: Einfach auf einem weißen, leeren Papier unterschreiben und dann einscannen. Ggf. die Datei bearbeiten bzw. ausschneiden und verkleinern, um sie dann in Ihr Anschreiben einfügen zu können.

Weitere Bewerbungstipps zum Anschreiben

Lassen Sie Ihr Anschreiben von Dritten gegenlesen. Als Verfasser wird man nach einiger Zeit blind für gewisse Fehler. Schreiben Sie für jede Stelle, auf die Sie sich bewerben, ein individuelles Anschreiben. Kein Copy & Paste! Jedes Unternehmen und jede Stelle legt unterschiedliche Schwerpunkte, auf die Sie eingehen müssen.

DER LEBENSLAUF: BEWERBUNGSTIPPS FÜR DEN KORREKTEN LEBENSLAUF

Beim Lebenslauf kommt es darauf an, Ihren Werdegang kurz und prägnant darzustellen. Der Personalverantwortliche will auf einen Blick erkennen, welche Voraussetzungen Sie für die Stelle mitbringen. Meist schaut er sich den Lebenslauf noch vor allen anderen Unterlagen an. Auch persönliche Interessen und Engagements wie Ehrenamt oder Vereine sind für Personaler interessant.  Der Lebenslauf sollte 1 bis 2 Seiten nicht überschreiten.

Typische Fehler im Lebenslauf und Bewerbungstipps, um es besser zu machen

  • Angaben über Eltern und Geschwister. Dass Ihre Mutter Hausfrau und Ihr Vater pensionierter Ingenieur ist, spielt in Ihrem Bewerbungsprozess keine Rolle. Der Fokus muss auf Ihnen liegen!
  • Wo Sie zur Grundschule gegangen sind, spielt in den meisten Fällen auch keine Rolle für Personaler. Wichtig sind Ihre letzten Tätigkeiten und / oder Schulen und Hochschulen. Orientieren Sie sich an den letzten fünf Jahren. Ausnahmen bestätigen die Regel: Sind Sie im Ausland zur Schule gegangen, in dem das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, seine Zentrale hat und die Stelle evtl. sogar eine Reisetätigkeit vorsieht, könnte dies durchaus eine nette Zusatzinformation sein.
  • Fügen Sie den relevanten und wichtigen Stationen in Ihrem Lebenslauf Unterpunkte hinzu, die eine detaillierte Aufgabenbeschreibung aufzeigen. So kann der Personalverantwortliche direkt sehen, was Ihre Aufgaben waren.
  • Hobbys: Wählen Sie Interessen und Hobbys aus, die für die Stelle relevante Kompetenzen aufzeigen. Allgemein gern gesehen sind sportliche Hobbys oder Interessen. Damit zeigen Sie, dass sie ein aktiver und motivierter Mensch sind. Auch Teamsportarten oder Interessen, die in Gesellschaft stattfinden, werden positiv gewertet. ­
  • Unsere Bewerbungstipps für Lücken im Lebenslauf: Versuchen Sie nicht Lücken zu vertuschen, sondern sinnvoll zu füllen. Geben Sie also an, was Sie in dieser Zeit gemacht haben. Das können Praktika sein, Minijobs, Seminare, Kurse etc. Auch eine Arbeitslosigkeit können Sie mit „Arbeitssuchend“ erklären.

BEWERBUNGSTIPPS FÜR DAS BEWERBUNGSFOTO

Hinweis: Seit Einführung des allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) darf ein Unternehmen kein Foto vom Bewerber verlangen. Es ist also auch keine Pflicht, ein Foto beizufügen. Auch ohne Foto kann man überzeugen mit seinen Fähigkeiten, seinem Engagement, seiner Motivation und mit seinem Interesse.

Das Bewerbungsfoto ist dennoch eine tolle Möglichkeit sich zu präsentieren und vorzustellen und ist – zumindestens in Deutschland – immer noch absolut gängig. Hier können Sie mit Ihrer offenen, freundlichen und professionellen Ausstrahlung überzeugen. Wir empfehlen Ihnen also, diese zusätzliche Chance zu nutzen und ein angemessenes Foto Ihrem Lebenslauf beizufügen.

Wenn Sie ein Foto verwenden, müssen Sie einige Bewerbungstipps beachten

  • Gehen Sie für Ihr Bewerbungsfoto zu einem professionellen Fotografen, der im besten Fall auf Bewerbungsfotos spezialisiert ist oder zumindest viel Erfahrung damit hat.
  • Wählen Sie angemessene Kleidung. Achten Sie dabei auf die Branche, in der Sie sich bewerben. In konservativen Branchen immer auf Bluse, Hemd, Blazer oder Anzug zurückgreifen. Keine knalligen Farben wählen, kein tiefer Ausschnitt bei Frauen UND Männern. Wenn sie Schmuck tragen, wählen Sie dezente Teile aus.
  • Bewerben Sie sich im kreativen Bereich, darf auch ihr Foto Kreativität ausstrahlen. Wählen Sie z.B. die Firmenfarben für Ihr Outfit oder den Hintergrund etc. Aber auch hier Vorsicht und nicht übertreiben.
  • Das Foto sollte nicht älter als 6 Monate sein.

ALLGEMEINE BEWERBUNGSTIPPS FÜR DIE KOMPLETTE BEWERBUNG

  • Verwenden Sie für Anschreiben und Lebenslauf einheitliche Schriftart, Schriftgröße und Farben.
  • Eine klassische Schriftart, die gut lesbar ist, wirkt am professionellsten.
  • Schriftgröße ist empfohlen zwischen 10 und 12pt.
  • Passen Sie den Lebenslauf auf das individuelle Anschreiben an.
  • Verwenden Sie aktive statt passiver Formulierungen: Diese wirken selbstbewusster und signalisieren, dass Sie Ihre Stärken kennen.
  • Weniger ist mehr: Sie wollen zwar unter den vielen Bewerbern auffallen, aber nicht negativ. Übertreiben Sie es nicht mit der Kreativität. Beschränken Sie sich auf wenige ausgewählte Highlights und Farbakzente.
  • Die Unterschrift unterm Lebenslauf ist kein Muss aber üblich.
  • Schicken Sie keine Sammlung an Zeugnissen mit. Entscheiden Sie sich für die letzten und für diese Stelle relevanten Zeugnisse. Wird in der Stellenausschreibung ein bestimmtes Zeugnis verlangt, schicken Sie dieses natürlich auch mit.

Bewerbungstipps für die E-Mail

Wenn Sie Ihre Bewerbung per Mail senden, fassen Sie alle Dateien in eine PDF Datei zusammen. Achten Sie dabei auf die Größe des Dokuments, manche Unternehmen können nur Dokumente empfangen, die kleiner als 5 MB sind.

Schicken Sie keine leere E-Mail, in der Sie nur Ihre Datei anhängen. Schreiben Sie Ihren Ansprechpartner an und erläutern Sie, was Sie ihm im Anhang schicken. 

Beispiel: „Sehr geehrter Herr Mustermann, im Anhang zu dieser E-Mail finden Sie meine vollständigen Bewerbungsunterlagen zur Stelle XY inklusive Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich auf eine Rückmeldung. Mit freundlichen Grüßen XY“

Achten Sie außerdem auf eine seriöse E-Mail-Absenderadresse.

Bewerbungstipps für den Postweg

Wenn Sie Ihre Bewerbung auf dem Postweg in einer Mappe verschicken, liegt das Anschreiben AUF der Mappe, nicht in der Mappe.

Wir als Personalexperte beraten unsere Kandidaten selbstverständlich auch gerne persönlich und sorgen gemeinsam mit ihnen für eine optimale Präsentation im Unternehmen.

S&you Vorstellungsgespräch

In anderen
Themenfeldern
stöbern